Kicken für den guten Zweck

12.01.2019

Spaß haben und Gutes tun. Eine wunderbare Kombination! Vielen Dank an die Jungs der 1. Herren-Fußballmannschaft Hohenbostel. Wir freuen uns mit Ihnen über das gelungene Turnier und bedanken uns für die besondere Aufmerksamkeit.

gekürzter Bericht und Foto von VSV Hohenbostel 1.Herren

“4. Hobo-Cup findet einen verdienten Sieger!

Es war ein klasse Turniertag auf den wir zurück blicken können. Phänomenale Spenden und Geschenke unserer Sponsoren, faire und tolle Spiele und ein beachtliches Ergebnis für den Fuchsbau!
Am Samstag um 10 Uhr öffneten wir dann die Tore. 12 Mannschaften kämpften um den Pott. Dabei gingen wir mit 2 Teams an den Start, damit jeder die Möglichkeit hatte zu spielen. Unser sportlicher Erfolg war allerdings überschaubar. Ein Team flog in der Vorrunde raus, das nächste im Viertelfinale…macht aber nichts! Für uns ging es an diesem Tag um andere Dinge. Nach der Gruppenphase stand die Tombola auf dem Programm. Über 200 Lose fanden ihren Abnehmer, egal ob regio- oder überregional. Nahezu jeder beteiligte sich mit einer Spende für den Fuchsbau. Wahnsinn! So konnten wir alleine aus Tombolaerlösen über 400€ einnehmen.
In der Endrunde kristallisierte sich dann schnell ein Favorit heraus. Der SC Steinhude! Sie spielten nicht nur den schönsten Fußball, sondern stellten mit 16 Hütten noch den besten Torjäger – Burak Özkardes! Im Endspiel siegten sie dann gegen die SF Ricklingen, die vielleicht sympathischste Truppe des Turniers
Wir hatten es uns im Vorfeld erhofft und es bewahrheitete sich. Jedes Spiel war super fair, es gab keine Rangeilen und jede Mannschaft gönnte der anderen den Erfolg. Wir sind stolz solch tolle Turnierteilnehmer gefunden zu haben – dafür nochmal danke!
Es sei zusätzlich noch erwähnt, dass das Schirigespann um Murat Cetinkaya, die Steinhuder und die Ricklinger einen Teil Ihres Verdienstes an den Fuchsbau spendeten. Einfach Weltklasse!
Wir zählen jetzt fleißig das Geld und freuen uns dem Fuchsbau einen stolzen Betrag, spenden zu können. Dazu melden wir uns natürlich in den nächsten Tagen wieder.”